Teutoburger Münzauktion GmbH

Lot 1685 9,000.00 EUR
Heinrich Julius, 1589-1613

Welter 632

9,000.00 EUR

[{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09269\/E130013\/13001300049a.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09269\/E130013\/13001300049a.jpg"},{"image":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09269\/E130013\/13001300049r.jpg","thumb":"https:\/\/cdn.philasearch.com\/A09269\/E130013\/13001300049r.jpg"}]

9,000.00 EUR

Bid now
Reichstaler 1599, Goslar. Eintrachtstaler. 29,08 g.
prägefrisch/fast Stempelglanz, von größter Seltenheit in dieser Erhaltung
Laut Karl Bock (NNB 1989/3) bezieht er sich nicht auf die Eintracht mit seinen Brüdern, wie in der Literatur seit Köhler und Madai angenommen wird, aber auch nicht auf eine angenommene Wiedervereinigung der braunschweigischen Lande. Hier geht es nur um den Teilbereich Herzogtum Braunschweig- Wolfenbüttel. Bei den hinzugekommenen Grafschaften, wie Hohnstein, Klettenberg, Lutterberg und Hoya, handelt es sich meist um Erbschaften. Daß diese früher einmal zum Stammesherzogtum Sachsen gehört haben, war für Heinrich Julius sicher kein Grund. Das Pfeilbündel, ein Symbol der Eintracht, erscheint hier kopfstehend von einem Bären und einem Löwen gehalten. Es ist anzunehmen, daß das kopfstehende Pfeilbündel die Turbulenzen im Herzogtum symbolisiert, aber die beiden Wappenhalter stützen es und verhindern den Umsturz. Der Löwe dürfte den Herzog darstellen, wie auf einigen anderen emblematischen Talern, und der Bär steht wohl auch für den Herzog als Graf von Hoya

Message to Teutoburger Münzauktion

Login

As a registered user, you can place bids, save your profile and view your bid history.

Not registered yet?

Click here to register

Your maximum bid:

One moment please...