Teutoburger Münzauktion GmbH

Los 451 15.000,00 EUR
Baden-Durlach

1032 vgl. 232 (nur Silber, Bronze und Zinn)

15.000,00 EUR

15.000,00 EUR

Jetzt bieten
Goldmedaille im Gewicht von 13 Dukaten, o.J. (1835), von Ludwig Kachel. Kopf des Großherzogs mit kurzen Locken nach rechts/Kopf der Großherzogin mit Diadem nach rechts. Auf beiden Seiten jeweils am Halsabschnitt der Dargestellten der (vertiefte) Medailleursname KACHEL. 40 mm, 45,32 g. Das zweite bekannte Exemplar in Gold. Im Originaletui aus rotem Leder mit Goldkantenverzierung (leicht beschädigt). vorzüglich/Stempelglanz aus Erstabschlag, winz. Kratzer und min. Prüfspur am Rand, von größter Seltenheit Diese Porträtmedaille ist bei Wielandt/Zeitz lediglich in Silber, Bronze und Zinn gelistet und war bislang in Gold lediglich im Bestand des Münzkabinetts im Badischen Landesmuseum Karlsruhe nachzuweisen. Laut der oben genannten Buchautoren befindet sich der hierfür verwendete Rückseitenstempel im besagten Badischen Landesmuseum Karlsruhe und ist datiert "1.12.1835". Der Anlaß der Prägung ist bis heute nicht bekannt. Auch in den unedlen Metallen Bronze und Zinn scheint dieses Meisterwerk Kachels seit langer Zeit nicht angeboten worden zu sein, in Silber führt Wielandt/Zeitz kein einziges Auktionsvorkommen auf und in Gold dürfte das vorliegende Stück das einzige im Handel befindliche Exemplar sein. Ex. der 30. Auktion Münzhandlung Sonntag Los 669.
Ende der Gebotsabgabe:

6. September 2019, 08:00

Ihr Höchstgebot:
EUR

Nachricht an Teutoburger Münzauktion

Anmelden

Als angemeldeter Benutzer können Sie Gebote abgeben, Ihr Profil speichern und Ihre Gebotshistorie einsehen.

Noch nicht registriert?

Hier registrieren

Ihr Höchstgebot:

Einen Moment bitte...